Poncho Inti Raymi

233,95

  • Faszinierend gewebter Poncho
  • Unisex-Modelle
  • 100% Alpakawolle
  • Aufwendig von Hand gearbeitet
Auswahl zurücksetzen

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Poncho Inti Raymi – die Kleidung des Sonnengotts

Dieser peruanische Poncho besteht zu 100% aus Alpakawolle. Er kommt aus der Region Cusco und ist mit handgefärbter Wolle gewebt. Es sind verschiedene Farben und teils Symbole eingewebt. Einige Modelle sind mit Fransen versehen. Alle Modell können problemlos von Damen und von Herren getragen werden. Der Poncho ist weder von der Länge noch von der Breit her überdimensioniert.

Dies Poncho erregt Aufsehen und ist für alle Jahreszeiten geeignet. Die gewebt Alpakawolle hält warm und lässt ausreichend Bewegungsfreiheit.  Selbst leichten Regen hält sie ab. Die Alpakawolle (Woher kommt das Alpaka?) ist atmungsaktiv und gibt nimmt Feuchtigkeit auf, so das man nicht schwitzt. Diese Modelle sind die originalen aus den Anden, Zeile für Zeile gewebt und unsere schönsten Modelle.

Jeder Poncho ist ein Unikat und unter fairen Bedingungen hergestellt. Peruanische Mamachas (ältere Frauen in den Anden) verdienen mit den wunderschönen Strickarbeiten ihren Lebensunterhalt. Daher stellt ein Kauf eine Unterstützung ihres traditionellen Kunsthandwerks dar. Handgemachte Werke sind nie exakt oder symmetrisch und erhalten daher ihren Charme.

Wenn die Sonne der Erde am nächsten steht, dann wird das Fest der Sonnenwende gefeiert. Dieser Zeitpunkt symbolisierte für die Inka die Verbindung zwischen Mensch und dem Sonnengott Inti, zu Ehren dessen das Fest Inti Raymi auch heute noch ausgerichtet wird. Da der Zeitpunkt der Sonnenwende auch mit der Erntezeit zusammenfiel, dankten die Inka den Göttern mit Opfergaben für die Ernteerträge.

Der „Inti“ hat eine große Sonne mit einem menschlichen Gesicht zum Symbol. Man sah die Inka als Kinder der Sonne bzw. als direkte Nachkommen des Sonnengottes Inti. Daher beanspruchten sie über andere Völker zu herrschen und ihren Glauben zu verbreiten. Der Inka wurde als Gottheit verehrt und ihm eigens Tempel errichtet, so z.B. Coricancha in Cusco, der bedeutendste Tempel des Inka-Reichs. Der Sonnentempel war mit Gold und Silber verkleidet. Coricancha war das religiöse Zentrum der Inka und deshalb der Ort des Inti Raymi. Zu Beginn der Festlichkeiten stellte man in den Räumen Coricanchas eine große, goldene Scheibe mit dem Sonnensymbol auf. Zu beiden Seiten standen zwei Löwenstatuen, deren Gesichter zur Sonne gerichtet waren. Der festlich gekleidete Inka kniete mit dem Gesicht zur Sonne gerichtet. Er sollte beten und dem Sonnengott seine Opfer darbringen. Vertreter des ganzen Inka-Reiches, die aus allen vier Teilen des Reiches der vier Himmelsrichtungen angereist waren, dankten Inti und brachten ihm Opfergaben. Das letzte Inti Raymi in dieser Form fand im Jahr 1535 statt, danach wurde es von den spanischen Konquistadoren unterbunden. Erst seit 1942 wird das Inti Raymi wieder zelebriert.

Warenkorb
Scroll to Top